Ausgangslage

In zahlreichen Institutionen in Niedersachsen (kommunale Archive, Museen, Medienzentren etc.), bei Verbänden und Vereinen, in Wirtschaftsunternehmen usw. lagert historisches Filmmaterial, das häufig nicht fachgerecht gesichert, ja oft noch nicht einmal dokumentiert ist. Darunter befinden sich zahlreiche historisch relevante Filmdokumente für das Land Niedersachsen, die über Ereignisse, Arbeitsprozesse und Zustände im 20. Jahrhundert Zeugnis ablegen.

Da es auf Landesebene keine gesetzlich geregelte Filmarchivierung gibt und auch regional und kommunal keine verbindlichen Vorgaben existieren, besteht Handlungsbedarf, damit wertvolle historische Filmdokumente des Landes Niedersachsen erhalten, erschlossen und verfügbar gemacht werden können.

Und weil es über die – auch nur partiell vorhandene – Auflistung in einzelnen Einrichtungen keine übergreifende Dokumentation der Filmbestände in Niedersachsen gibt, stehen diese natürlich auch für Historiker, Kulturschaffende, Filmproduzenten etc. nicht oder nur sehr eingeschränkt und umständlich zur Verfügung. Ein Umstand, der spätestens bei großen Jubiläen (z.B. 60 Jahre Niedersachsen) deutlich wurde und wird.